Infos für Betriebe

MEHR REAKTION AUF IHREN SOCIAL MEDIA-KANÄLEN

Tolle Beiträge, aber kaum Reaktionen? Mit spielerischen Umfragen können Sie Ihre Fans auf Knopfdruck nach ihrer Meinung fragen und damit Ihre Interaktionsraten verbessern. Bei Facebook, Instagram oder Twitter.

SOME-Posting.jpg#asset:28568

SIEBEN TIPPS FÜR EINEN LEICHTEN EINSTIEG

Tipp 1 Setzen Sie Umfragen individuell nach Ihren Bedürfnissen ein – als nette Spielerei, um Abwechslung in Ihren Content zu bringen oder als Stimmungsbarometer.

Tipp 2 Nutzen Sie die speziellen Umfragefunktionen für Facebook-Beiträge, Facebook- und Instagram-Stories und Twitter. Aber auch auf den anderen Social-Media-Kanälen können Sie sich über “Umwege” Meinungen einholen, bspw. über Kommentare oder indem Sie den Link zu einer Umfrage teilen, die Sie auf einer externen Seite (z. B. Google-Formulare) erstellen.     

Tipp 3 Nutzen Sie die Gestaltungsmöglichkeiten der Umfragefunktionen aus: Von Schriftfarben über Emojis bis hin zu Videos und GIFs können Sie Ihre Beiträge unterhaltsam gestalten. 

Tipp 4 Machen Sie es Ihren meinungsfreudigen Fans leicht: Die Nutzer können ihre Meinung nämlich mit nur einem Klick abgeben anstatt einen Kommentar zu formulieren.                                 

Tipp 5 Lassen Sie Ihre Fans mitbestimmen: Sie könnten bspw. in kurzen Abfragen über Ihre personalisierten Werbemittel oder neu gestaltete Kampagnenmotive abstimmen.

Tipp 6 Schießen Sie sich mit heiklen Themen kein Eigentor: Die Nutzer sehen die Ergebnisse nämlich auch nach der Abstimmung. Wenn in Facebook-Beiträgen, Google-Bewertungen oder persönlichen Gesprächen bspw. bereits mehrmals das Ausbildungsgehalt bemängelt wurde, ist es wahrscheinlich, dass das Umfrageergebnis hierzu ebenfalls negativ ausfällt.

Tipp 7 Nutzen Sie die Ergebnisse für einen tieferen Einblick in die Zielgruppe: Als Seitenbetreiber sehen Sie in den Statistiken nämlich nicht nur die Teilnehmerzahl und die Umfrageergebnisse. Sie erkennen auch, wer für welche Antwort gestimmt hat. Wie aussagekräftig das Ergebnis ist, hängt natürlich von der Teilnehmerzahl ab.

  • Jetzt teilen