Infos für Betriebe

„WIR MACHEN DAS HANDWERK AUF INSTAGRAM WIEDER SEXY“

Gipser- und Stuckateurgeselle Felix Schröder gibt seinen Followern auf Instagram regelmäßig einen Einblick in die Arbeit im elterlichen Betrieb Willi Schröder GmbH und in sein Leben als Handwerker. Dafür betreut er seinen privaten und den Firmen-Account. Im Interview erzählt der 22-Jährige, mit welchem Ziel er Instagram bespielt, dass er auf Videos setzt und seine wichtigste Zutat Humor ist.

Felix-Schröder-Microsite-text-1.png#asset:24842


Du hast 2017 mit Instagram angefangen und schon über 14.000 Follower und auch euer Firmen-Account hat fast 7.000 Abonnenten. Wie erklärst du dir deine bzw. eure Beliebtheit?
Wir versuchen das Handwerk so authentisch wie möglich darzustellen. Damit wollen wir zeigen, dass es tausende Handwerker gibt, die sehr stolz auf ihre Arbeit sein können und dafür mehr Anerkennung verdienen.

Wann und warum habt ihr euch entschlossen, mit dem Betrieb auf Instagram aktiv zu werden?
2017 gab es noch extrem wenige Handwerker auf Instagram. Das fanden wir sehr schade, da es eine tolle Möglichkeit ist, junge Menschen anzusprechen. Weil ich das Thema Social Media spannend finde, betreue ich den Kanal von Anfang an.

Wieviel Zeit investierst du generell täglich in Social Media?
Das Pensum steigt im Moment von Tag zu Tag. Momentan sind es ca. zwei Stunden täglich für den Betriebs- und meinen privaten Account. Das kann man aber nicht mit einem „normalen“ Account vergleichen. Man kann auch mit deutlich weniger Zeit einen Kanal solide betreuen.

Warum lohnt sich eure Social-Media-Präsenz?
Unser Ziel ist es, gemeinsam mit der tollen Community auf Instagram, das Handwerk wieder sexy zu machen. Eine wirkliche Zielgruppe für unseren Kanal haben wir nicht definiert. Dinge wie Aufträge, neue Mitarbeiter etc. kommen dann von ganz alleine. Social Media ist momentan die mit Abstand beste Marketing-Maßnahme. Besonders, was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft!

Felix-Schröder-Microsite-text-2.png#asset:24843


Welche Inhalte teilst du auf Instagram? Worin unterscheiden sich die Inhalte auf dem Betriebs- und deinem privaten Profil?
Wir wollen das echte Handwerk darstellen! Deswegen handeln die meisten Bilder und Videos auf dem Instagram-Kanal der Felix Schröder GmbH von unserer Arbeit und von meinen Kollegen, die jeden Tag ihr Bestes geben. Außerdem geben wir dort auch Tipps rund um unsere Arbeit. Mal sind die Bilder und Videos informativ, aber gerne auch mal mit einem kleinen Augenzwinkern, das die Leute vielleicht zum Lachen bringt. Bei meinem „privaten“ Account @gipserfelix geht es neben meiner Arbeit auch um coole Projekte mit anderen Firmen oder um meine Hobbys.

Bild oder Video - wann benutzt du welches Format? Welche Vorteile haben deiner Meinung nach Videos gegenüber anderen Formaten?
Ich kann mit Videos besser Emotionen rüberbringen. Aber generell sollte jeder das tun, womit er sich wohlfühlt.

Wie gehst du bei der Produktion von Videos vor? Hast du Unterstützung? Wie lange dauert die Herstellung? Hast du eine professionelle Ausstattung oder filmst du mit dem Smartphone?
Ich drehe alles mit meinem normalen Smartphone. Manchmal spielt allerdings ein Kollege den Kameramann. Eine professionelle Ausrüstung ist nicht unbedingt nötig, um erfolgreich zu sein.

Mehr Tipps für Videos auf Instagram lesen Sie in diesem Beitrag der „Infos für Betriebe“.

Wie wird man als Handwerker auf Social Media erfolgreich und bleibt das auch?
Man sollte erst einmal einfach anfangen und nicht zu viel auf die Meinung anderer hören. Wenn man dann versucht, sich jeden Tag zu verbessern und wirklich diszipliniert einen Mehrwert schafft, wächst die Community. Auch wenn Betriebe sich zum ersten Mal an Videos versuchen, sollten sie nicht vorher entscheiden, was gut oder schlecht ist. Lasst die Community selber entscheiden. Oft ist man überrascht, was gut ankommt.

Welche No-Gos gibt es für Handwerker auf Instagram?
Unhöfliches Verhalten anderen Menschen gegenüber. „Hater“ werden in der Social-Media-Welt und in der echten Welt nie etwas erreichen.

  • Jetzt teilen