Infos für Betriebe

NACHWUCHS GESUCHT? DIE HANDWERKSKAMPAGNE HILFT

Die Aufmerksamkeit von Jugendlichen auf sich zu lenken, ist heute deutlich aufwändiger als früher: Ein Betrieb muss um Nachwuchs genauso werben wie um den nächsten Kunden. Die Handwerkskampagne will Sie dabei unterstützen. Wir wollen Sie und die Jugendlichen zusammenbringen!

Die Kampagne konzentriert sich dazu in diesem Jahr vor allem auf die Nachwuchsansprache. Wir wollen das Handwerk noch näher an Jugendliche heranbringen und ihnen den Weg ins Handwerk so einfach wie möglich machen.

Eltern, Lehrer und Medien – von allen Seiten gibt es gut gemeinte Ratschläge. Das baut bei den jungen Menschen Druck auf und macht ihnen Angst, eine Fehlentscheidung zu treffen. Hier setzt die Kampagne an. Das Handwerk will sich nicht einreihen mit gut gemeinten Ratschlägen und erhobenem Zeigefinger. Wir wollen den Jugendlichen den Druck nehmen, der in Sachen Berufswahl auf ihnen liegt. Denn die Angst, sich für immer festlegen zu müssen, hält viele Jugendliche davon ab, auch nur einen Blick ins Handwerk zu werfen.

Wer jedoch erst einmal einen Handwerksbetrieb – zum Beispiel durch ein Praktikum – kennengelernt hat, schließt nicht selten auch einen Ausbildungsvertrag ab. Denn die Betriebe und Handwerksberufe haben gute Argumente, die für sie sprechen, wenn Jugendliche sich auf sie einlassen.

Mit großen, eindeutigen Botschaften rufen wir sie daher auf: „Probiert euch und das Handwerk aus. Nur so findet ihr heraus, was euch wirklich gefällt.“ Damit die Jugendlichen unsere Botschaft verstehen, müssen wir dabei auch ihre Sprache sprechen. Das neue Kampagnen-Motto #einfachmachen ist der Schlüssel dazu.

Ein Hashtag ist ein Schlagwort, das mit einem vorangestellten Rautezeichen versehen ist. Damit werden Online-Texte bei Facebook, Twitter und in anderen Social-Media-Kanälen markiert und einem Thema zugeordnet. Beispiele: #bundesliga oder #dashandwerk. Für Jugendliche ist das ganz normal und Teil ihrer Alltagskommunikation.

Wir wollen es von Ihnen wissen!

Über welche Kanäle für die Nachwuchssuche möchten Sie mehr erfahren?

Wir freuen uns, wenn Sie an dieser Miniumfrage teilnehmen.

Das Motto #einfachmachen ist unter anderem auf Plakaten zu finden, die Jugendliche bundesweit auf das Handwerk aufmerksam machen. Es ist aber auch Thema zahlreicher Aktionen, bei denen Sie als Betrieb aktiv mitmachen können. Mehr dazu erfahren Sie Sie in den nächsten Ausgaben der „Infos für Betriebe“.

Vier bewährte Wege, um Jugendliche auf den eigenen Betrieb aufmerksam zu machen.

  • Schreiben Sie Praktikumsplätze aus.
    In Praktika können Sie den Jugendlichen und seine Fähigkeiten kennenlernen – und er Sie. Konkrete Tipps für die Praktikantensuche geben wir Ihnen in der nächsten Ausgabe.
  • Erzählen Sie Kollegen und Freunden, dass Sie Nachwuchs suchen.
    Mundpropaganda ersetzt so manch teure Anzeige. Ein Großteil der Jugendlichen findet über persönliche Kontakte zum Ausbildungsplatz.
  • Werden Sie dort sichtbar, wo Jugendliche unterwegs sind.
    Beispielsweise auf Veranstaltungen in Ihrer Region oder bei Facebook. Was Sie als Handwerksbetrieb auf Facebook machen können, zeigt Ihnen beispielhaft Malerbetrieb T. Engler aus Schleswig-Holstein in unserem Good-Practice-Beispiel.
  • Stellen Sie Informationen zur Verfügung.
    Erklären Sie, wie eine Ausbildung bei Ihnen abläuft und was Sie den Jugendlichen Besonderes bieten.
  • Jetzt teilen