23. November 2016
Neuer Kinospot des Handwerks zeigt: Der Weg des Meisters lohnt sich

Ab 1. Dezember zeigt das Handwerk mit dem neuen Kinospot „Der Weg des Meisters“: Es lohnt sich, Einsatz und Willenskraft zu zeigen und über sich hinauszuwachsen. Denn eine Meisterausbildung führt nicht nur zu Können und Perfektion sie ist auch Chance zu einer großen Karriere im Handwerk. Der Spot macht junge Menschen darauf aufmerksam, dass Karriere machen im Handwerk möglich ist.


Berlin, im November 2016 – Ein Friseursalon im Dämmerlicht, eine fordernde Stimme, dann öffnet sich die Tür und heraus tritt ein Friseurgeselle. In den folgenden Szenen trainiert er unter den strengen Augen seines Meisters den perfekten Schnitt. Mit Entschlossenheit und Stärke verfolgt er seinen Weg zum Meister – ganz wie ein Shaolin. Nach einem harten Training überzeugt er seinen Meister und schafft die Prüfung. Der Abbinder löst auf: Er ist nun selbst ein Meister seines Faches und steht stellvertretend für die vielen Absolventen der über 130 Ausbildungsberufe im Handwerk.


Der neue Kinospot „Der Weg des Meisters“ verbindet die Meisterausbildung mit der eines Shaolins, indem er im Stil traditioneller Kung-Fu-Filme produziert wurde. Denn die beiden Motive haben durchaus Parallelen: „Im Mittelpunkt beider Ausbildungen stehen Eigenschaften wie Ausdauer, Stärke, Disziplin, Willenskraft und Entschlossenheit. Und motivierte Meisterschüler werden im Handwerk immer gebraucht”, sagt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. „Der Spot zeigt Jugendlichen im Allgemeinen sowie Azubis und Gesellen im Speziellen auf unterhaltsame Art, dass mit der Weiterbildung zum Meister Karriere auch im Handwerk möglich ist.”


Federführend bei der Produktion waren die Firma Bigfish und der renommierte Werbefilmregisseur Daniel Warwick. Dieser verleiht dem Spot durch seinen speziellen Humor eine ganz eigene Handschrift. Auch der Filmemacher ist überzeugt vom Handwerk: „Das Handwerk ist der magische Hebel, der eine Vision in die Tat umsetzt. Dabei spielt es keine Rolle, wie groß oder klein diese Vision ist und in welchem Zusammenhang sie auftaucht – ob im Alltag oder bei der Produktion eines Filmes. Ich beneide ehrlich gesagt alle, die mit ihren Händen eine Idee direkt umsetzen können, so wie Handwerker. Etwas zu schaffen und es idealerweise zur absoluten Perfektion zu treiben – das kann einem keiner nehmen.“


Der 60-sekündige Kinospot wird bundesweit vom 1. bis 28. Dezember in Kinos sowie an Digital-Säulen in Kino-Foyers laufen und so auf die Meisterausbildung im Handwerk aufmerksam machen. Auf der YouTube-Seite des Handwerks wird der Spot außerdem in einer Langfassung veröffentlicht.


Weitere Informationen sowie eine Infografik gibt es auf www.handwerk.de/weg-des-meisters.


Weitere Meldungen aus der Region
23. November 2016
Neuer Kinospot des Handwerks zeigt: Der Weg des Meisters lohnt sich

Ab 1. Dezember zeigt das Handwerk mit dem neuen Kinospot „Der Weg des Meisters“: Es lohnt sich, Einsatz und Willenskraft zu zeigen und über


9. September 2016
Ein ganzer Tag nur für das Handwerk.

Unter dem Motto „Die Zukunft ist unsere Baustelle“ findet am 17. September der Tag des Handwerks 2016 statt. Handwerksorganisationen und Bet


12. August 2016
Witziger Klassenkampf im Netz: Massenware verliert gegen Handwerk

Berlin, 8. August 2016 – Was hat mehr Klasse: Handwerk oder Fließbandware? Diese Frage beantwortet die witzige Web-Serie „Klassetester“, in


29. Juni 2016
Handwerk mit eindringlicher Aktion: Alle kopieren Trends – einer muss sie erfinden.

Berlin, 29. Juni 2016 – Mit einer ungewöhnlichen Aktion zur Berliner Fashion Week zeigt das deutsche Handwerk, dass es für Ideen und Qualitä