Glas-, Papier-, Keramische und sonstige Gewerbe

Thermo­meter­macher/-in

Ob im Alltag, in Labors oder bei meteorologischen Messungen - Thermometer zeigen uns, wie warm es gerade ist. Als Thermometermacher fertigst und justierst du diese teilweise hochpräzisen Messgeräte. Dabei arbeitest du hauptsächlich in Betrieben, die technische Glaswaren für Laboratorien oder feinmechanische und optische Erzeugnisse herstellen, bearbeiten und veredeln.

Thermo­meter­macher/-in
Blasen und Justieren

Das Handwerk des Thermometermachers unterteilt sich in zwei Fachrichtungen: Thermometerblasen und Thermometerjustieren. Als Vertreter der Fachrichtung Thermometerblasen verarbeitest du Glasröhren und Glasstäbe zu Rohlingen. Dazu erhitzt du das Glasmaterial vor einer Flamme - dann ziehst, bläst und biegst du es, bis es die gewünschte Form hat. Hierfür ist viel handwerkliches Geschick und ein gutes Gefühl für die Eigenschaften von Glas erforderlich. Als Vertreter der Fachrichtung Thermometerjustieren trittst du erst später in Aktion. Mit Hilfe von Justierbädern, die beispielsweise mit Trockeneis oder siedendem Wasser gefüllt sind, ermittelst du den Null- und den Kochpunkt. So kannst du die ersten Markierungen für die spätere Messskala ermitteln. Zusätzlich stellst du auch Träger für die von dir gefertigten Thermometer aus Holz, Kunststoff oder Metall her.

Sorgfalt und handwerkliches Geschick
Als Thermometermacher brauchst du viel handwerkliches Geschick, gerade wenn du die Glasröhren mit Hilfe von Brenner, Einschnürblechen, Quetschzangen und Pinzetten in die gewünschte Form bringst. Darüber hinaus ist große Sorgfalt und vor allem Präzision gefragt - denn wer will schon ein Thermometer, das ungenau arbeitet.


  • Ausbildungsinhalte
  • Schwerpunkt & Fachrichtung
  • Ausbildungsablauf
Ausbildungsinhalte
  • Berufsbildung
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebs
  • Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Handhaben, Pflegen und Warten von Werkzeugen, Maschinen und Anlagen
  • Kenntnisse des Glases und anderer Werk- und Hilfsstoffe
  • Handhaben von Fertigungsunterlagen
  • Heißverarbeiten von Glasröhren und Glasstäben
  • Justieren und Skalieren
  • Qualitätskontrolle
Schwerpunkt & Fachrichtung
  • Heißverarbeiten von Glasröhren und Glasstäben zu Thermometern
  • Evakuieren sowie Füllen von Thermometern
Ausbildungsablauf

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Zwischenprüfung:
Während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden.

Abschluss- und Gesellenprüfung:
Die Ausbildung schließt mit einer Gesellen-/Abschlussprüfung ab.

Lehrstellen-Radar

Finde einen Ausbildungsplatz mit dem Lehrstellen-Radar.

Du suchst eine Ausbildung zum/zur Thermometermacher/-in? Mit dem Lehrstellen-Radar kein Problem. Gib einfach deine Postleitzahl an und lass dir freie Lehrstellen und Praktikumsplätze in deiner Nähe zeigen.

Mehr erfahren

#EINFACHMACHEN