Alle Register ziehen - als Orgel- und Harmoniumbauer hast du dazu die Möglichkeit. In deinem Beruf montierst du nicht nur neue Instrumente, sondern restaurierst und reparierst auch historische Orgeln oder Harmonien.


 
Für moderne Technik ganz Ohr

Du siehst bei deiner Arbeit viel von der Welt, weil du neben der Werkstattarbeit auch oft dorthin fahren musst, wo die groß dimensionierten Instrumente stehen. So arbeitest du oft in Kirchen oder Konzertsälen. Aber auch Hausorgeln gehören zu deiner Produktpalette.

Der Beruf verspricht Vielfalt: Bevor eine Orgel gebaut wird, sind gesicherte Angaben über Architektur, Raumgröße und Tragfähigkeit des Untergrunds erforderlich. Und auch die akustischen Verhältnisse spielen eine Rolle. Deine Aufgabe ist es, die Instrumente in Abmessungen und Klangcharakteristik den jeweiligen räumlichen Gegebenheiten anzupassen.

Mit Kraft und speziellen Kenntnissen
Handwerkliche Fertigkeiten kommen zum Beispiel in der Holzverarbeitung für den Gehäuse-, Windladen- und Holzpfeifenbau zum Einsatz. Beim Aufbau oder Transport der Instrumente musst du dann ab und zu deine Kraftreserven mobilisieren.

Auch Kenntnisse in Elektrik, Pneumatik und Mechanik gehören dazu. Und nicht zuletzt ist ein gutes musikalisches Gehör beim Stimmen der Orgelpfeifen gefordert. Wenn du diese vielfältigen Anforderungen mit deinen Vorstellungen und Talenten in Einklang bringen kannst, dann winkt dir ein wahrlich harmonisches Berufsleben.


  • Ausbildungsinhalte
  • Schwerpunkt & Fachrichtung
  • Ausbildungsablauf
Ausbildungsinhalte
  • Berufsbildung
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
  • Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Lesen und Anfertigen von Skizzen und Zeichnungen
  • Instandhalten von Werkzeugen, Warten und Bedienen von Maschinen und Einrichtungen
  • Holz und Holzwerkstoffe
  • Be- und Verarbeiten von Holz
  • Be- und Verarbeiten von Metallen und Kunststoffen
  • Arbeiten mit Klebstoffen, Behandeln von Oberflächen
  • Kenntnisse des Aufbaus und der Funktionszusammenhänge von Orgeln und Harmonien
  • Herstellen von Windversorgungsanlagen
  • Bau von Windladen
  • Anfertigen von Holzpfeifen einfacher Bauart
  • Anfertigen von zylindrischen Pfeifen aus Zinn-Blei-Legierung
  • Aufbauen von Orgeln in der Werkstatt
  • Stimmen von Orgelpfeifen und Harmoniumzungen
  • Intonieren von Pfeifen
  • Pflegen und Reparieren von Orgeln und Harmonien
Schwerpunkt & Fachrichtung
  • Bau von Windladen
  • Herstellen von Spieltischteilen
  • Bau von Gehäuseteilen
  • Anfertigen und Montieren von Trakturteilen
  • Montieren von Orgeln am Aufstellungsplatz
Ausbildungsablauf

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre

Zwischenprüfung:
Während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden.

Gesellen-/Abschlussprüfung:
Die Ausbildung schließt mit einer Gesellen-/Abschlussprüfung ab.



Finde einen Ausbildungsplatz mit dem Lehrstellen-Radar.

Du suchst eine Ausbildung zum/zur Orgel- und Harmoniumbauer/-in? Mit dem Lehrstellen-Radar kein Problem. Gib einfach deine Postleitzahl an und lass dir freie Lehrstellen und Praktikumsplätze in deiner Nähe zeigen.

Mehr erfahren