In diesem Beruf hast du immer so einiges auf Lager. Als Fachlagerist nimmst du Güter an, überprüfst, sortierst und lagerst sie - und machst sie später für den Weiterversand fertig.


 
Du bist auch mal Hochstapler

Wenn eine neue Lieferung ankommt, checkst du die Begleitpapiere und prüfst die Menge und Beschaffenheit der Ware. Du erfasst die Güter per Computer, packst sie aus und überprüfst, ob alles okay ist, sortierst sie ein oder leitest sie an ihren Bestimmungsort in deinem Betrieb weiter. Dabei achtest du darauf, dass die Waren unter jeweils optimalen Bedingungen gelagert werden. In regelmäßigen Abständen kontrollierst du den Lagerbestand und führst Inventuren durch. Für den Versand verpackst du Güter, füllst Begleitpapiere aus, stellst Liefereinheiten zusammen und belädst Lkws. Du kennzeichnest, beschriftest und sicherst Sendungen und beachtest dabei selbstverständlich Vorschriften, wie zum Beispiel die Gefahrgutverordnung sowie Zollbestimmungen. Für deine Arbeit nutzt du verschiedene Transportgeräte - zum Beispiel Gabelstapler, um deine Ware abzulegen, oder automatische Sortieranlagen.

Du bist ein aufgeräumter Typ
Als Fachlagerist arbeitest du in Handwerksunternehmen mit größerer Lagerhaltung, wie zum Beispiel im Metall- und Fahrzeugbau, in Druckereien oder Baubetrieben. Du bist ein Organisationstalent, das mit viel Sorgfalt und Umsicht bei der Sache ist. Denn du findest für alles den richtigen Platz und bedienst dabei zum Teil große Maschinen wie Kräne oder Hebebühnen. Auch Mathe-Kenntnisse solltest du in petto haben: Zum Beispiel musst du das Gesamtgewicht und den Raumbedarf von Gütern ausrechnen. Darüber hinaus sind Englischkenntnisse für deinen Beruf von Vorteil. Denn du wirst auch mit Lieferanten aus dem Ausland in Kontakt treten.


  • Ausbildungsinhalte
  • Ausbildungsablauf
Ausbildungsinhalte
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Arbeitsorganisation; Information und Kommunikation
  • Güterkontrolle und qualitätssichernde Maßnahmen
  • Einsatz von Arbeitsmitteln
  • Annahme von Gütern
  • Lagerung von Gütern
  • Kommissionierung und Verpackung von Gütern
  • Versand von Gütern
Ausbildungsablauf

Ausbildungsdauer:
2 Jahre

Zwischenprüfung:
Während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll am Ende des ersten Ausbildungsjahres stattfinden.

Abschlussprüfung:
Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung ab.



Finde einen Ausbildungsplatz mit dem Lehrstellen-Radar.

Du suchst eine Ausbildung zum/zur Fachlagerist/in? Mit dem Lehrstellen-Radar kein Problem. Gib einfach deine Postleitzahl an und lass dir freie Lehrstellen und Praktikumsplätze in deiner Nähe zeigen.

Mehr erfahren