Holzgewerbe Boots­bauer/-in


Leinen los - an Sonnentagen herrscht Hochbetrieb auf den Gewässern. Auf Seen ziehen Segelboote hart am Wind ihren Kurs, Motorboote pflügen durch das Wasser und manch Freizeitkapitän paddelt oder rudert sein Boot über die Gewässer.


 
Boote für alle Typen

Dank der vielen Bootstypen hat jeder sein Vergnügen nach Maß - dafür garantierst du, der Bootsbauer. Spezialisierst du dich auf den Neu-, Aus- und Umbau von Booten, bist du nicht nur kompetent im Bau von Ruderbooten und Motoryachten vom Rumpf bis zur Kajüte, sondern auch in Gestaltungsfragen. Welche Werkstoffe - Kunststoff, Metall, Holz und verschiedene Verbundwerkstoffe - du verwendest, richtet sich dabei nach dem Verwendungszweck und den Anforderungen des jeweiligen Bootes. Auch Instandsetzungen und Umbauarbeiten fallen in deinen Aufgabenbereich. Entscheidest du dich für die Fachrichtung Technik, sorgst du dafür, dass die von deinen Kollegen gebauten Boote dauerhaft sicher sind. Von der Bordelektronik bis zur Klimaanlage gilt es, Wartungsarbeiten durchzuführen. Werden Boote eingewintert, stellst du im Frühjahr die Betriebsbereitschaft sicher. Egal, welchen Bootstyp du gerade baust oder wartest - geltende Sicherheitsvorschriften musst du auf jeden Fall einhalten.


Nicht nur für Wasserratten

Wenn du Spaß am Konstruieren, Bauen, Formen, Gestalten oder an Yachttechnik hast, wirst du in diesem Beruf garantiert nicht ins Schwimmen geraten.

  • Ausbildungsinhalte
  • Schwerpunkt & Fachrichtung
  • Ausbildungsablauf
Ausbildungsinhalte
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht.
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetribes
  • Sicherheit und Gesundheitschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan.
  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  • Herstellen von Holzkonstruktionen
  • Einbauen von Dammstoffen für den Wärme- , Kälte- , Schall- und Brandschutz
  • Herstellen von Unterkonstruktionen und Bekleidungen
  • Herstellen, Einbauen und Befestigen von Bauteilen.
Schwerpunkt & Fachrichtung

Fachrichtung Montagetechnik:

  • Planen und Vorbereiten von Montage- und Demontageprozessen
  • Montieren und Demontieren von Bauteilen und Baugruppen
  • Herstellen von Verbindungen
  • Überwachen und Optimieren von Montage- und Demontageprozessen
Fachrichtung Konstruktionstechnik:
  • Planen und Vorbereiten von Montage- und Demontageprozessen
  • Montieren und Demontieren von Metallkonstruktionen
  • Trennen und Umformen
  • Fügen von Bauteilen
  • Aufbereiten und Schützen von Oberflächen
Fachrichtung Zerspanungstechnik:
  • Planen von Fertigungsprozessen
  • Einrichten von Werkzeugmaschinen und Fertigungssystemen
  • Herstellen von Werkstücken
  • Überwachen und Optimieren von Fertigungsprozessen
Fachrichtung Umform- und Drahttechnik:
  • Einrichten und Rüsten von Trenn- oder Umformmaschinen
  • Herstellen von Produkten
  • Überwachen und Optimieren von Produktionsprozessen
  • Oberflächen- und Wärmebehandlung
Ausbildungsablauf

Ausbildungsdauer:
2 Jahre

Zwischenprüfung:
Während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll zum Anfang des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden.

Abschlussprüfung:
Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung ab.



Finde einen Ausbildungsplatz mit dem Lehrstellen-Radar.

Du suchst eine Ausbildung zum/zur Bootsbauer/-in? Mit dem Lehrstellen-Radar kein Problem. Gib einfach deine Postleitzahl an und lass dir freie Lehrstellen und Praktikumsplätze in deiner Nähe zeigen.

Mehr erfahren